StockFlow

Das Lagersystem für den professionellen Apotheker

StockFlow ist ein professionelles Einrichtungssystem zur Einräumung, Lagerung und Bereitstellung von Pharmaprodukten.

Neben der enormen Lagerdichte von StockFlow sind insbesondere die Ergonomie und die Übersichtlichkeit wichtige Kriterien.

 Ergonomie:

Das StockFlow – Modul 2260 ist so aufgebaut, dass die Unterkante der untersten Combicassette ungefähr bei 1,00 m, die Oberkante der obersten Combicassette bei ca. 1,70 m eingehängt ist. Dies ermöglicht ein Kommissionieren ohne Bücken bzw. Steighilfen.

 Übersichtlichkeit:

Durch die Schräganordnung der Combicassetten gleiten die Packungen stets nach vorne und liegen griffbereit an der Vorderkante der Cassette. Dies ermöglicht neben der Einhaltung des FIFO-Prinzips auch die schnelle, effiziente Kommissionierung ohne Such- und Umräumvorgänge. Der Kommissioniervorgang ist schneller als bei konventionellen Regalen.

 Wareneinlagerung/FIFO:

Für die Wareneinlagerung ist die Cassette ausziehbar -  dadurch können die neuen Packungen hinten eingelagert werden. Das FIFO – Prinzip wird eingehalten, ohne zusätzliche Beschickungsgänge hinter den Regalen berücksichtigen zu müssen. Dies würde zusätzliche wertvolle Lagerfläche erfordern.

 

StockFlow:

  • die Abstände zwischen den einzelnen Kassetten können jederzeit im 50 mm – Raster variiert werden – dadurch ist eine extrem platzsparende Lagerung möglich
  • die schräg angebrachten Kassetten  ermöglichen das  „First in - first out“ Prinzip, da die Artikel nach vorne gleiten können (auch bei an der Wand stehenden Regalen!)
  • der Wareneingang erfolgt bei ausgezogener Kassette - dies macht eine dichte Anordnung der Regalböden übereinander möglich, was eine äußerst dichte Lagerung der Medikamente zur Folge hat
  • 50 % Platzeinsparung gegenüber vergleichbaren Systeme als Folge der Konstruktion und der oben beschriebenen Arbeitsweise
  • 50 – 70  % Zeiteinsparung gegenüber konventioneller Kommissionierung mit Fachbodenregalen, bedingt durch schnellen Zugriff auf vorne liegende Packungen sowie kurze Kommissionierwege; außerdem liegen die Lagerorte zwischen ca. 100 cm und 170 cm Höhe, was der Ergonomie sehr entgegenkommt! Durch diese Kommissionierzeiteinsparung gibt es eine Amortisation des Lagersystems!
  • die Regale sind freistehend, können somit im Raum oder direkt an die Wand je nach räumlichen Gegebenheiten gestellt werden – modulare Bauweise, dadurch erweiterbar
  • die Kassetten können je der Anzahl der Medikamententeiler mit entsprechend vielen Kärtchen versehen werden (Lagerplatzidentifizierung) - die dafür vorgesehenen Plexiglas - Leisten an der Front jeder Kassette sind 3 mm stark und somit für   Kartenhalter u.a. geeignet.
  •  in die Module können optional Schubläden für Langsamdreher oder spezifische Artikel wie Infusionslösungen etc., aber auch Arbeitstische integriert werden
  • extrem viel Zubehör wie offene Körbe für Infusionsflaschen, tiefe Schubladen für voluminöse Artikel, Sockelschubladen auf Rollen zur Nutzung des Raums unter dem Sockellboden, Kunststoffsichtlagerkästen für Unitdose, integrierte Arbeitsflächen für EDV-Arbeitsplätze und Packtische, Längs- und Querfachteiler etc.
  • die Stockflow - Technik kann auch mit Holz - Verkleidungen bzw. - Fronten geliefert werden